Die DFG hat sich und der Wissenschaft heute keinen

Die DFG hat sich und der Wissenschaft heute keinen Gefallen getan – so sie denn für einen pluralistischen Diskurs stehen möchte. Zumal, wenn die Begründung letztlich lautet: Es wurde zwar das Richtige gesagt, nur eben vom Falschen.